Ziegenzucht in Hessen -  Herzlich Willkommen

 

 

Die Hessische Landesziegenschau findet am 04.09.2022 in Ober-Bessingen auf dem Gelände von Fam. Stoll statt.

 

Vorgesehen ist folgender Zeitplan:

 

 

Auftrieb:                 08:00 bis 09:30 Uhr

Begrüßung:           10:00 Uhr

Richten der Tiere: 10:15 Uhr

Siegerehrung:       15:00 Uhr

Abtrieb:                 16 Uhr

 

Frau Jolk, Zuchtleiterin beim Landesverband Thüringer Ziegenzüchter e.V. konnte als Preisrichterin gewonnen werden. Sie wird mit Unterstützung von Hans-Willi Bornscheuer die Tiere bewerten.

 

Im Rahmen der Ziegenschau findet zudem ein kleiner Festakt anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Hessischen Ziegenzuchtverbandes statt.

 

Ebenso sind mehrere Anbieter mit Ziegenprodukte (Käse, Fleisch, Wurst, Seife, Felle) vor Ort.

Für Kinder besteht die Möglichkeit zum Ponyreiten.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

   


Workshop "Fotografieren von Schafen und Ziegen"

 

Das richtige Fotografieren der eigenen Tiere bekommt für die Vermarktung eine zunehmende Bedeutung. Der HZZV bietet daher am Samstag, den 17.September ein ganztägiges Seminar zu diesem Thema an. Herr Schulte, Zuchtleiter vom LVSZ Rheinland-Pfalz wird dieses Seminar leiten und uns zeigen wie das Fotografieren von Tieren am besten gelingt.

Dazu gibt es ein Begleitheft, welches vom Bundesverband Deutscher Ziegenzüchter erstellt wurde.

 

Die Veranstaltung findet auch bei Familie Stoll in Lich Ober-Bessingen statt, die ihre Tiere dankenswerter Weise für das Foto-Shooting zur Verfügung stellt.

 

Treffpunkt ist um 11 Uhr im China Restaurant ,Laubacher Str. 2 in 35423Lich Ober-Bessingen. Das Seminar ist für Mitglieder des Verbandes kostenfrei, Nichtmitglieder zahlen 30 Euro


Gaassefest Niedershausen

 

Auch wenn die ursprünglich vorgesehene Landesziegenschau aus veterinärrechtlichen Gründen nicht auf dem 40. Gaasefest der „Nirrerschhäuser Dreschflejel e.V.“ am 10.07.2022 in Löhnberg-Niedershausen stattfinden konnte, war der Hessische Ziegenzuchtverband mit einem Informationsstand und einer Sammlung Weißer Deutscher Edelziegen des Betriebs Meilinger-Balser vertreten. Regen Anklang fand auch die von Herrn Prof. Dr. Steffens angebotene Fahrt mit der Ziegenkutsche.

 

 

Anlässlich des 40-Jährigen Vereinsjubiläums der „Dreschflejel“ überreichte die Vorsitzende Frau Meilinger-Balser neben einer Sachspende einen Wappenteller des Hessischen Ziegenzuchtverbandes.

 


Neue Seminare für Ziegenhalter

 

Der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen hat auf der Internetseite www.llh.hessen.de neue Seminarangebote für Schaf- und Ziegenhalter aufgeführt. Sie finden weitere Informationen auch unter Termine.


Umfrage zum Herdenmanagement

 

Aktuell wird im Rahmen einer Bachelorarbeit der Fachhochschule Südwestfalen am Fachbereich Agrarwirtschaft das Herdenmanagement in der Schaf- und Ziegenhaltung, insbesondere mit Blick auf die Digitalisierung untersucht.

 

Die Bearbeiterin Frau Michelle Haarmann führt hierzu eine 6-8-minütige Online-Befragung durch und sucht Ziegenhalter, die sich an der Umfrage beteiligen. Unter den Teilnehmern 2 Tickets für die EuroTier 2022 verlost. Bei Interesse an der Teilnahme finden Sie die Umfrage unter

 

https://fhswf2017.limequery.com/256271?lang=de

 

 


Innergemeinschaftliches Verbringen von Tieren

 

Zum 21.04.2021 traten neue EU-Verordnungen im Tiergesundheitsrecht in Kraft. Inzwischen sind neue zusätzliche Regelungen für das innergemeinschaftliche Verbringen von Ziegen innerhalb der EU zu beachten, die nachfolgend kurz erläutert werden.

Neben der Anforderung im Hinblick auf TSE sind bei Ziegen hinsichtlich Tuberkulose weitere tierseuchenrechtlichen Anforderungen in Hinblick auf den Mycobacterium-tuberculosis-Komplex nach Artikel 15 Absatz 3 im Zusammenhang mit Anhang II Teil 1 der Delegierten Verordnung (EU) 2020/688 erfüllen.

 

Danach dürfen Ziegen nur dann in einen anderen Mitgliedstaat der EU verbracht werden, wenn sie aus einem Betrieb kommen, in dem bei den im Betrieb gehaltenen Ziegen zumindest während der letzten 12 Monate vor dem Abgang folgende Überwachungsmaßnahmen durchgeführt wurden:

  • Fleischuntersuchung aller geschlachteten Ziegen
  • Sektion aller gefallenen Ziegen älter als 9 Monate
  • jährlicher Gesundheitsbesuch durch einen Tierarzt
  • jährliche Tuberkulinisierung mit Negativbefund aller Ziegen, die zu Zuchtzwecken gehalten werden

Konkret bedeutet dies, dass auch für Ziegenhalter, die sich dem Scrapie angeschlossen haben und nach Erhalt des Status „Betrieb mit kontrolliertem Risiko für klassische Scrapie“ 2021 endlich wieder Ziegen innergemeinschaftlich verbringen konnten, dies nun vorerst nicht mehr möglich ist!

Die Planung der Umsetzung des Tuberkulose-Überwachungsprogramms befindet sich derzeit noch in Abstimmung auf Bundesebene. Ob eine finanzielle Unterstützung zur Einhaltung dieser Vorgaben erfolgen wird oder ob es Ausnahmen von den Regelungen nach Buchstabe b und d geben wird, ist noch nicht absehbar.


Wir überprüfen unsere Links in regelmäßigen Abständen. Dennoch übernimmt der HZZV e.V. keinerlei Haftung für die Inhalte aller verlinkten Seiten. Bitte beachten Sie hierzu auch unseren Haftungsausschluss / Disclaimer im Impressum.
Die gesamte Homepage wurde vom Hessischen Ziegenzuchtverband e.V. konzipiert und erstellt. Alle Rechte vorbehalten.

Verantwortlicher im Sinne des Presserechts ist Rita Meilinger-Balser.

Bei Anregungen und Verbesserungsvorschlägen verbinden sie sich bitte mit dem Webmaster.